Der Gemeindevertreter Jürgen Fasold (GLH) legt folgenden Änderungsantrag vor:

 

„Die Gemeindevertretung fasst in der heutigen Sitzung noch keinen Beschluss. Der Beschluss wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.“

 

Begründung:

 

„Die Gemeinde Helsa hat sich vorbehalten, unter den Rettungsschirm des Landes Hessen zu treten. Die Konsequenzen daraus sind noch nicht deutlich. Es ist durchaus möglich, dass durch Sparauflagen des Landes das Bad geschlossen werden muss. Weiterhin muss von der Gemeindevertretung noch geklärt werden, ob ein höherer Zuschuss in den nächsten Jahren politisch gewollt oder möglich ist.

Zur genauen Bezifferung des Investitionsbedarfs ist ein Gutachten nur sinnvoll, wenn über eine höhere Bezuschussung (Wegfall Zuschuss Kaufungen) und im Rahmen der Haushaltsberatungen das Schwimmbad überhaupt betrieben werden kann.“

 

 

Abstimmungsergebnis zum Änderungsantrag der GLH:

 

Dafür

4

Dagegen

16

Enthaltungen

-

 

Der Änderungsantrag ist damit abgelehnt.

 

Beschluss:

 

Die Gemeindevertretung beschließt, dem Ingenieurbüro AGC aus Kassel, den Auftrag für die Bewertung „Sanierungsumfang – Freibad Helsa“ zu vergeben. Die Auftragssumme beträgt 4.685,63 EUR inklusive der geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer.

 

 

 

Der Haupt- und Finanzausschuss und der Planungs- und Bauausschuss haben sich jeweils mit Mehrheit für die vorstehende Beschlussfassung ausgesprochen.

 

Abstimmungsergebnis:

 

Dafür

16

Dagegen

3

Enthaltungen

1

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grüne Liste Helsa GLH